Qualit├Ątssicherung

Qualit├Ątssicherung wird auch im kommenden Schuljahr ein Arbeitsschwerpunkt bleiben. Im Sinne einer "verl├Ąsslichen Schule" m├╝ssen Kinder und Eltern darauf bauen k├Ânnen, dass in der Schule jene Bildungsinhalte nachhaltig vermittelt werden, die in den Lehrpl├Ąnen verankert sind.

Besonderes Augenmerk muss schon in der Volksschulzeit darauf gelegt werden, dass die Kinder das in den jeweiligen Lerninhalten innewohnende Prinzip begreifen, dass ├ťbung nicht mit Konditionierung verwechselt wird, sodass Kinder auf einzelne Input-Signale hin nur einen antrainierten Output liefern.

Kinder m├╝ssen bef├Ąhigt werden, auch in anderer Umgebung und in anderen Zusammen-h├Ąngen auf bereits Gelerntes zur├╝ckgreifen zu k├Ânnen. Dazu brauchen sie eine geordnete, strukturierte Wissensbasis.

Wenn Studien belegen, dass 20% der 15/16-J├Ąhrigen trotz Schulpflicht nicht sinnerfassend lesen k├Ânnen, so zeigt sich darin ein wesentlicher Schwachpunkt des Systems Schule beim Umgang mit Problemen: "Verdr├Ąngen, statt als Herausforderung mit allen zur Verf├╝gung stehenden Mitteln annehmen."

Daher muss sich die Schulaufsicht st├Ąrker bzw. anders als bisher der Analyse von Schulprogrammen widmen, fokussierte Evaluationen durchf├╝hren, die gewonnenen Daten zu validen Expertisen verwerten sowie entsprechende Konsequenzen ableiten und setzen. Ein Expertenpool zur Unterst├╝tzung ist unverzichtbar.

Schulpartnerschaft braucht klare Vereinbarungen und Arbeitsteilung. Die Diskussion ├╝ber Werte in der Erziehung sollte an jeder Schule gef├╝hrt werden, auch wenn bzw. weil die Hauptverantwortung f├╝r die Erziehung der Kinder bei den Eltern liegt. Unterricht im Sinne des Lehrplans jedoch ist Aufgabe der LehrerInnen; Eltern d├╝rfen/sollen daher nicht zum ├ťben und Lernen mit den Kindern "eingeteilt" werden.

Vorschlag f├╝r eine Checkliste f├╝r Schulinspektionen:

1. Schulforum/ SGA:

1.1 Wie kommen Termin und Tagesordnung zustande?

  • Koordinierung des Termins zum SF bzw. SGA in Absprache mit den EV-Vertretern?
  • M├Âglichkeit des EV und der KEV Tagesordnungspunkte f├╝r SF bzw. SGA einzubringen?
  • Sind in den Tagesordnungen jene Angelegenheiten konkret genannt, die beraten und beschlossen werden sollen?
  • Erfolgen Einladungen zu Sitzungen des SF bzw. SGA rechtzeitig 2 Wochen vor Termin?
  • Einladungen schriftlich und pers├Ânlich?

1.2. Anzahl und Themen der Sitzungen:

  • Entscheidung ├╝berÔÇŽ : Schulb├╝cher (SF),ÔÇŽ
  • Offenlegung des Schulbudgets? Besonders dann, wenn EV Projekte finanziell unterst├╝tzt?

1.3. Protokoll

  • schulautonome Entscheidungen: wer machte welchen Vorschlag? wie kamen die Vorschl├Ąge zustande? wie wurde welche Mehrheit gefunden?
  • gibt es bei Lehrplanverordnungen auch "inhaltliche" Angaben (allgemeine, didaktische Grunds├Ątze, Lehrstoff,ÔÇŽ) oder nur eine ├änderung der Stundentafel(n)?
  • gibt es bei ├änderungen der Teilungszahlen einen Beschluss, oder nur Information, oder gar nichts, geht dem Beschluss eine geeignete Information voraus?

Wer schreibt das Protokoll?

  • (Wie) Erfolgt die Genehmigung?
  • Wird das Protokoll (Verlaufsprotokoll) umgehend an alle KEV und an den EV ├╝bermittelt?
  • Wie werden die Eltern ├╝ber SF-bzw. SGA-Verordnungen informiert (insbes. bei Lehrplanverordnungen und ├änderungen der Teilungszahlen)

2. Informationsweitergabe

  • Informiert die Schulleitung die KEV und den EV ├╝ber relevante Erl├Ąsse, Gesetzestexte etc.: welche Schriftst├╝cke wurden konkret im Zeitraum xxx weitergegeben?
  • Erh├Ąlt der EV regelm├Ą├čig die Zeitschrift "Schule" bzw. das Verordnungsblatt
  • Werden die Folder, die das bmbwk an die Schulen zur Weitergabe an die Eltern schickt, verteilt?

Wir gehen davon aus, dass jede Schule eine Posteingang/ -ausgang &endash;Auflistung hat, somit m├╝sste es auch Aufzeichnungen ├╝ber die an KEV/EV weitergeleiteten "Postst├╝cke" geben.

3. Einbindung der Elternvertretung:

  • Gibt es Diskussionen und Informationsaustausch mit KEV ├╝ber verschiedene Angelegenheiten auch au├čerhalb des SF bzw. SGA?
  • Werden KEV rechtzeitig zu Lehrerkonferenzen an denen sie laut Schulgesetz teilnehmen d├╝rfen, eingeladen? (Z.B. Konferenz betr. Verhaltensnoten)
  • Waren/sind EV bzw. KEV an der Entwicklung des Schulprogramms, des Leitbilds, der Hausordnung einschl. Verhaltensvereinbarungen beteiligt?
  • Beziehen sich Hausordnung/Verhaltensvereinbarungen nur auf Sch├╝lerInnen?

4. Unterst├╝tzung der T├Ątigkeit des Elternvereins:

  • Darf der EV die Infrastruktur der Schule (Fax, Kopierer, Telefon) kostenlos- nutzen?
  • Hat der EV einen gut sichtbaren Platz f├╝r seine Pinwand?
  • Darf der EV die Schautafel der Schule f├╝r Terminbekanntgaben nutzen?
  • Werden Elternbriefe oder Terminbekanntgaben des EV, die an die Elternvertreter oder Eltern gerichtet sind, umgehend ausgeteilt?

5. "Kerngesch├Ąft"

  • Konzepte der Leistungsfeststellung: gibt es sie? sind sie geeignet bzw. rechtskonform? wie werden die Eltern dar├╝ber informiert?
  • Leistungsbeurteilung: (wie) wird Validit├Ąt der Noten sichergestellt
  1. VS: welche Formen gibt es? erhalten die Eltern Informationen ├╝ber die verschiedenen M├Âglichkeiten, bevor sie entscheiden m├╝ssen/d├╝rfen? d├╝rfen Eltern entscheiden? wird unterschieden zwischen dem, was Schulversuch sein muss und dem, was auch das Klassenforum beschlie├čen kann? gibt es "aussagekr├Ąftige" Schulversuchspl├Ąne"? erhalten die Eltern einen Schulversuchsplan bzw. Information, dass und wann sie Einsicht nehmen k├Ânnen? werden Eltern ├╝ber ihr Recht informiert, trotz Schulversuch ein "Notenzeugnis" zu erhalten?
  2. HS: Umgang mit System der Leistungsgruppen: wie werden Eltern ├╝ber das System der LG (innere-├Ąu├čere Differenzierung) informiert? gibt es bei innerer Differenzierung eine geeignete Differenzierung bei Leistungsfeststellungen? wie wird Durchl├Ąssigkeit mitbedacht bzw. gew├Ąhrleistet?
  • Inhalte des Schulprogramms: beziehen sie sich auch auf Lehren und Lernen bzw. Unterricht? gibt es konkrete Ziele? gibt es Festlegungen, wie die Erreichung der Ziele festzustellen ist?...
  • Wie wird mit ┬ž19 SchUG (Fr├╝hwarn- bzw. Fr├╝hinformationssystem) umgegangen?
  • Schulversuche. gibt es "aussagekr├Ąftige" Schulversuchspl├Ąne"? erhalten die Eltern einen Schulversuchsplan bzw. Information, dass und wann sie Einsicht nehmen k├Ânnen? wird SF bzw. SGA geh├Ârt (Protokoll)? D├╝rfen/K├Ânnen (betroffene) Eltern entscheiden, ob sie den Schulversuch wollen?
  • Was wird wie "evaluiert"?
  • Wie viel Unterricht findet statt/nicht statt?
  • F├Ârderunterricht: wird er angeboten? in welchem Ausma├č? wie ist er organisiert? in welchen Gegenst├Ąnden? Gibt es eine Evaluierung?

Friederike de Maeyer-Genschel, Ilse Schmid