Mathematische GesprÀche

Prof. Dr. Sybille SchĂŒtte, PH Freiburg

Dem eigenen Denken zuschauen

Metakommunikation

Wenn Kinder ihre Rechenwege vorstellen sollen, ist die FĂ€higkeit zur
Metakommunikation, zum Reden ĂŒber die Sache und ĂŒber das eigene Denken gefordert.
Dies sind FÀhigkeiten, die keineswegs selbstverstÀndlich vorhanden sind, sondern
ebenfalls erlernt werden mĂŒssen. Kinder sind unterschiedlich "kompetent" und haben
meist eigene Denkweisen und Strategien bei der Lösung mathematischer
Fragestellungen. Um diese darstellen zu können mĂŒssen sie erst lernen, sich beim
Denken zuzuschauen. Wenn Kinder noch ungeĂŒbt sind, sagen sie, sie hĂ€tten "ganz
normal" oder "im Kopf" gerechnet. Meist lÀuft das Denken so schnell, dass es nicht
fassbar wird. Außerdem mĂŒssen sie fĂŒr die Darstellung ihrer Denkprozesse eine Sprache
finden, die zum "tragfÀhigen Medium ihrer Denkbewegungen" (Gallin/Ruf 1998 S. 126)
wird, eine Sprache der Selbstwahrnehmung und Selbstreflexion, fĂŒr die die Lehrperson
auch Vorbilder liefern muss.
Was hast

Was hast du dir gedacht?

Mathematische GesprÀche mit einzelnen Kindern
Das GesprĂ€ch mit einzelnen Kindern (fĂŒr wissenschaftliche Zwecke auch: klinisches
Interview) ist inzwischen wichtiger Bestandteil einer guten Lehrerausbildung geworden.

Denn die Vorbereitung auf einen Unterricht, der das Denken der Kinder zum Ansatzpunkt
der Unterrichtsarbeit macht, ist auf den authentischen Austausch mit Kindern
angewiesen. Aber auch in der langjÀhrigen Unterrichtspraxis sollte das GesprÀch mit
einzelnen Kindern immer wieder eingeplant werden.

Nicht nur zur Vergewisserung des
Lernfortschritts bzw. bestimmter Schwierigkeiten, auch fĂŒr die weitere
Unterrichtsplanung kann es hilfreich sein.

Folgende Fragen können möglicherweise durch ein mathematisches GesprÀch

- Welche Vorstellungen verbindet das Kind mit einem Sachverhalt? Welches
mathematische Potenzial steckt darin?
- Wie geht das Kind inhaltlich und strategisch vor?
- Wie begrĂŒndet das Kind sein Vorgehen?
- Welche Darstellungsweisen (z.B. Rechenwegnotationen) wÀhlt das Kind von sich aus?
- Welche Schwierigkeiten zeigen sich bei der Lösung einer Aufgabe?

Mathematische GesprÀche