Steirische Schulen sind "ganz Ohr"

Der Landesschulrat für Steiermark hat gemeinsam mit der ARGE Zuhören zu diesem Thema mit diversen Projekten und Studien Pionierarbeit geleistet – und die Steiermark ist zum pädagogischen Musterland des Zuhörens in Österreich geworden.

 

ARGE ZUHĂ–REN

Lärm kann laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) Ursache sein für:

• Hörschäden, Hörermüdung und Tinnitus
• Beeinträchtigung von Sprache und Kommunikation
• Schlafstörungen mit allen kurz- bis langfristigen Konsequenzen
• Kreislaufbedingte Erkrankungen (Herzinfarkt etc.)
• Hormonelle Reaktionen (z.B. Stresshormone) und ihre möglichen
Konsequenzen fĂĽr den menschlichen Stoffwechsel und das Immunsystem
• Beeinträchtigung der Leistungsfähigkeit bei der Arbeit und in der Schule
• Beeinträchtigung im sozialen Verhalten (Aggressivität, Hilflosigkeit etc.)

Aus den Angeboten der ARGE ZUHĂ–REN:

Das Vorlese-Konzept

Die Lärm-Ampel

Hör-Clubs

Arbeitsbuch „Lärm in der Schule“

Unterrichtsmaterialien für solche und ähnliche Projekte sind – gemäß einer Vereinbarung mit der „ARGE Zuhören“ in Österreich – bei der „Stiftung Zuhören“ in Deutschland zu beziehen.