Beurteilung und Berechtigungen

"Beurteilung nach den Bestimmungen der AHS-Unterstufe und der Hauptschule
(§ 7a Abs.5 SchOG)

Im ersten Semester der 5. Schulstufe werden alle SchĂŒlerInnen nach den Bestimmungen des Realgymnasiums beurteilt
.
Ab dem 2. Semester der 5. Schulstufe steht den Eltern fĂŒr die GegenstĂ€nde Deutsch, Mathematik und Englisch das Recht zu, nach einem verpflichtenden BeratungsgesprĂ€ch mit den jeweiligen LehrerInnen fĂŒr einen oder mehrere der genannten GegenstĂ€nde den Antrag an die Schulleitung zu stellen, dass ihr Kind nach den Bestimmungen der Hauptschule beurteilt wird.

LehrplÀne

Wird dem Antrag stattgegeben, so ist dies im Zeugnis fĂŒr die 5.-7. Schulstufe bei den entsprechenden GegenstĂ€nden zu vermerken."

 

Nicht die Schule bestimmt, ob eine Umstufung in den Lehrplan der Hauptschule erfolgt, sondern die Eltern haben das Recht, einen diesbezĂŒglichen Antrag zu stellen.
Nach dem Lehrplan der Hauptschule unterrichtet zu werden, entspricht dann einem Unterricht in der 2. oder 3. Leistungsgruppe der Hauptschule.

Ein Wechsel in den Lehrplan der Hauptschule, auch wenn es sich „nur“ um einen der drei GegenstĂ€nde handelt, sollte erst beantragt werden, wenn ausgeschlossen ist, dass ein Kind die Anforderungen des Lehrplans des Realgymnasiums erfĂŒllen kann und ein Aufsteigen unmöglich ist.
Kinder der NMS haben wie jene in der AHS, das Recht auf Ablegung von WiederholungsprĂŒfungen und können auch die sogenannte „Aufstiegsklausel“ bekommen. Diese Klausel ermöglicht unter bestimmten Voraussetzungen das Aufsteigen mit 1 Nicht genĂŒgend und kann von der Klassenkonferenz beschlossen werden.

Dazu wird in den Richtlinien ausgefĂŒhrt:

"Es sei hier nochmals auf die PrĂ€ambel hingewiesen. Die NMS versucht, durch eine besondere Gestaltung des Lernens und eine umfassende Förderung möglichst alle SchĂŒlerInnen zu einem positiven Abschluss der AHS-Unterstufe hinzufĂŒhren.
Insofern soll die Beurteilung nach den Bestimmungen der Hauptschule eher die Ausnahmesituation darstellen."

Das Abschlusszeugnis in der 8. Schulstufe ist, sobald auch nur ein Gegenstand nach den Bestimmungen der Hauptschule beurteilt wird, ein Hauptschulzeugnis.

Die Konsequenzen beim Übertritt in weiterfĂŒhrende Schulen sind erheblich.

Und was sagt das Zeugnis der NMS?