Inwieweit Intelligenz erblich ist, wird in der ├ľffentlichkeit immer wieder heftig diskutiert. Aus wissenschaftlicher Sicht steht jedoch fest, dass es genetisch bedingte Unterschiede gibt. Allerdings wird das Potenzial, das jeder Mensch mitbringt, erst wirksam, wenn es in Familie und Schule nach besten M├Âglichkeiten gef├Ârdert wird.

In ihrem neuen Buch "Intelligenz-Gro├če Unterschiede und ihre Folgen" erkl├Ąren die renommierten Intelligenzforscher Elsbeth Stern und Prof. Aljoscha Neubauer, wie es zu Intelligenz- und Begabungsunterschieden kommt, wie man Intelligenz messen kann, woran man ├╝berdurchschnittlich begabte Menschen erkennt und wie man Intelligenz f├Ârdert. Sie stellen klar: Intelligenz ist eine individuelle Ressource, die man nur in der Gemeinschaft entwickeln kann. Und: Wir haben Begabte n├Âtiger denn je, h├Ąngt der Erfolg unserer Informations- und Wissensgesellschaft doch ma├čgeblich von ihnen ab.


Vortrag von Prof. Aljoscha Neubauer

20. J├Ąnner 2014 in Graz

Folien zu Vortrag - f├╝r Teilnehmer / innen