News 4.Nov. 2014

Da die Schulaufsicht den Bereich "ganztägige Schulformen" weitgehend vernachlässigte, und die Betreuungspläne häufig quasi nicht vorhanden bzw. unpräzise oder auch falsch waren/sind, soll durch ganz konkrete Vorgaben hier Abhilfe geschaffen werden:

"Das Aufgabengebiet der Schulaufsicht wird um den Bereich der ganztägigen Schulformen (Lernzeit und Freizeit) konkretisiert. Höhere Qualität durch die Präzisierung der Betreuungspläne in ganztägigen Schulformen."

Auch der Umstand, dass nicht die von den Gemeinden beauftragten Vereine bzw. deren Personal die Hoheit über die Betreuung hat sondern die Schule, wird ausdrücklich hervorgehoben. Dadurch wird auch klargestellt, wo die Gesamtverantwortung angesiedelt sein muss.

So werden Gesetzestexte immer länger, weil ohnedies Selbstverständliches oft nur zur Kenntnis genommen wird, wenn es extra hervorgehoben ist. Das Paket konkretisiert im wesentlichen den bereits geltenden Ist-Stand.

Hinsichtlich Bewegung soll eine tägliche Bewegungseinheit erreicht werden.

Bundesgesetz, mit dem das Bundes-Schulaufsichtsgesetz, das Schulorganisationsgesetz, das Land- und forstwirtschaftliche Bundesschulgesetz, das Bundesgesetz über Schulen zur Ausbildung von Leibeserziehern und Sportlehrern und das Schulunterrichtsgesetz hinsichtlich ganztägiger Schulformen und der Bewegungsorientierung an Schulen sowie das Hochschulgesetz 2005 geändert werden.

zum Entwurf