Liebe Leserinnen und Leser,

das Thema ‚ÄěSchuleingang‚Äú bewegt nach wie vor. Eltern w√ľnschen einen passgenauen Schulstart f√ľr ihr Kind und lehnen die Verschiebung der Feststellung, ob ihr Kind reif f√ľr den Unterricht auf der 1. Schulstufe ist, mehrheitlich ab. Es soll nicht erst zu vielen Misserfolgserlebnissen kommen m√ľssen, bis der richtige Lehrplan zur Anwendung kommt.
Immer wieder wird von Lehrpersonen Diagnosekompetenz gefordert, damit sie Kinder individuell f√∂rdern k√∂nnen. Ausgerechnet beim Start ins Schul-leben gibt es Bestrebungen, den Kindern eine ‚ÄěDiagnose‚Äú √ľber ihre Schulreife zu verweigern.

Die M√∂glichkeit in der Grundstufe 1, w√§hrend des Unterrichtsjahres die Schulstufe zu wechseln, erlaubt den Start mit der Diagnose ‚Äěnicht schulreif‚Äú ohne die Gefahr, dass auf einen √ľberraschenden Entwicklungsschub des Kindes nicht ad√§quat reagiert werden k√∂nnte.

Gro√üe Verunsicherung herrscht unter den Eltern von Kindern mit Behinderungen. Die Bestrebungen, inklusive Modellregionen zu schaffen und daf√ľr die Zahl der Sonderschulen weiter zu reduzieren, st√∂√üt auf gro√üen Widerstand.

Kinder mit sonderp√§dagogischem F√∂rderbedarf haben die Wahl: Erf√ľllung der Schulpflicht in einer ihrer Behinderung entsprechenden Sonderschule oder Sonderschulklasse. oder auf Wunsch ihrer Erziehungsberechtigten die Aufnahme in eine Volksschule, Neue Mittelschule, Unterstufe einer allgemein bildenden h√∂heren Schule,‚Ķ

Die Praxis, √ľber das ‚ÄěVehikel‚Äú Modellregion die Mitsprache der Betroffenen quasi auszuhebeln, ist abzulehnen. Wir haben uns daher entschlossen, allen Betroffenen und Beteiligten die M√∂glichkeit zu bieten, durch Unterst√ľtzung der B√ľrgerinitiative ‚ÄěWahlfreiheit braucht Wahlm√∂glichkeit‚Äú ihrem Unbehagen Ausdruck zu verleihen.

Mit Beginn dieses Schuljahres wurde f√ľr alle Bildungsregionen das Angebot ‚ÄěSchulsozialarbeit‚Äú geschaffen. Damit reiht sich ein weiteres Unterst√ľtzungssystem in die bestehenden Angebote ein. Wer wen wobei unterst√ľtzt, hat das bmbf zusammengefasst. Wir bringen dazu einen √úberblick. ‚Ķ